Hallo Frühling

Die Tage rund um das vergangene Wochenende boten super Streckenflugbedingungen. Solange der See noch zu kalt für Akrotrainings ist, lassen wir uns von der Thermik durchschütteln und gehen mit unseren Langstreckenflügel auf Kilometerjagd. Mit 13 Piloten haben wir am Wochenende 1928km zurückgelegt und 2367 Punkte für die XContest-Wertung gesammelt. Geflogen wurde im Tessin auf den altbekannten Rennrouten und vom Pilatus Richtung Berner Oberland. Fast alle Piloten konnten neue persönliche Rekorde erfliegen. Zwischenzeitlich waren wir sogar in den Top10 der Clubwertung. Lieber Frühling…gerne so weiter!

http://doarama.com/view/2055643

Neues Trainingsgebiet 2018

In der Saison 2018 werden wir neu auch Trainings am Zugersee durchführen. Da wir immer mehr Miglieder aus dem Raum Zürich und aus der Ostschweiz haben, haben wir uns entschieden, unsere Trainings auf ein weiteres Fluggebiet auszuweiten. Das Trainingsgebiet Zugerberg liegt geographisch ideal und mit der modernen Standseilbahn ist der Startplatz im Nu erreicht. Gelandet wird in Zug auf der Rössliwiese gleich neben der Busstation. Von dort gibt es im 15-min Takt Busverbindungen zur Talstation der Zugerbergbahn.

Die Höhe ist zwar nicht so luxuriös wie an der Klewenalp, jedoch kann das mit mehr Flügen auf Grund der kürzeren Anreise kompensiert werden.

Wir weihen das Fluggebiet am ersten Mai-Wochenende mit einer kleinen Acroshow mit Rauch ein. Weiter gibt es einen Kamikaze-Contest (wer fliegt am weitesten auf den See heraus und schafft es noch trocken zurück aufs Landefloss), bei dem jeder Mitmachen kann. Anmeldung bis 15. April unter dieser Mail-Adresse: kamikaze@acroclub.ch.

Weiter bieten wir die Möglichkeit, unter Funkbetreuung einen Testflug mit einem Acroschirm zu machen.

Wir freuen uns auf gutes Wetter und zahlreiches Erscheinen!

Acro Club Zentralschweiz

Wir können auch anders

ACZ-XC-Ausflug ins Tessin bei Bomben-Bedingungen! 8m-Steigen, Thermik bis 3200m und praktisch 0-Wind über die ganze Höhe. Start kurz vor dem Mittag vom Mornera. Den ersten Turnpoint haben wir alle in Domodossola gesetzt. Danach teilten sich die Wege und alle wählten eine etwas andere Route. Hoch oben über den Bergen (oder etwas tiefer) flogen wir die nördlichen Täler ab. Die Bedingungen wurden immer besser und am späteren Nachmittag ging es überall schön und gratis rauf und es war nur noch Genuss pur! Am Abend, ca 6h nach dem Start, haben alle ihr Dreieck zugemacht und sind am Mornera-Landeplatz (oder etwas daneben) mit 100km – 150km im Sack gelandet.

Reto: http://www.xcontest.org/switzerland/en/flights/detail:retito/12.04.2015/09:12
Pirmin: http://www.xcontest.org/switzerland/en/flights/detail:Pirmin/12.04.2015/09:15
Simi: http://www.xcontest.org/switzerland/en/flights/detail:acrosimi/12.04.2015/09:14
Marco S.: http://www.xcontest.org/switzerland/en/flights/detail:Marco_s/12.04.2015/09:12
Marco B.: http://www.xcontest.org/switzerland/en/flights/detail:marcopolo/12.4.2015/09:19

Bildschirmfoto 2015-04-13 um 19.32.49

 

Bildschirmfoto 2015-04-19 um 21.16.46

Simi’s Low-Level-Finalglide nach dem er das Maggia-Tal und das Verzsasca-Tal unter dem Radar durchflogen hat.